Mauritius - Velo-Traumreise

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mauritius

Bereiste Länder










Mauritius- Rodrigues

(
das andere Mallorca)

Eigentlich wollten wir in Mallorca in den Frühling radeln. Dann waren die Flüge dorthin teuer, und Emirates hatte ein Sonderangebot nach Mauritius……

Isabel meinte nun würde ich wohl endgültig alt werden…… "Nach Mauritius?"



Viele- ebend auch Isabel- rümpften die Nase, wenn sie von unserem Urlaub auf Mauritius hörten.

Unwillkürlich kommen die Bilder von Luxushotels, all- inklusive und faulenzen am Strand.

Selbst die Reiseführer bestätigen dies und raten von selbst organisierten Touren und Radurlaub dringend ab. Der Herr Därr, welcher den verbreitetsten deutschen Führer herausgibt ist allerdings auch Reiseveranstalter für Ziele im indischen Ozean- eventuell ein Interessenkonflikt?

Mauritius liegt südlich des Äquators 2000km östlich der Ostküste Afrikas und 4000km westlich von Indien. Die Insel ist halb so groß wie Mallorca- 1850qkm. 65km lang, 47 breit.

Die Jahreszeiten sind den unseren konträr. Der Sommer von November bis Mai ist feucht- heiß (25-33°C, Wasser 28°C), der „Winter“ von Juni bis Oktober kühler mit 18-25°C, aber meist trocken. Im Bergland ist es 5°C kühler.

In den Führern wird wegen des starken Verkehrs von Radtouren abgeraten. Außer auf der M2 und den Hauptstrassen A1-9 lässt es sich allerdings wunderbar Rad fahren. Gerade an der Südküste liegen viele einsame grasbewachsene Traumstrände direkt an der Strasse. Die Straßen sind gut. In den Bergen warten neben vielen knackigen Steigungen Regenwälder, Seen und Wasserfälle. Ein Grossteil des Landes ist mit Zuckerrohr bewachsen. Schöne Wege führen durch die riesigen Plantagen. An den Wochenenden trainieren auch viele Einheimische auf Rennrädern. Man fühlt sich dann, wie auf Mallorca.

Die Bevölkerung ist ein Mix aus etwa 70% Indischstämmigen, 25% Kreolen, der Rest Chinesen und Weiße. Es gibt kaum Kriminalität. Obwohl ab 1810 fast 150 Jahre die Engländer hier waren wird viel mehr französisch als englisch gesprochen- leider auch eher englisch gekocht, aber zum Glück gibt es ja viele asiatische Restaurants.

Geschäfte, Restaurants, Radwerkstätten und Unterkünfte sind reichlich vorhanden. Zelt und Kocher werden nicht gebraucht. Das Preisniveau liegt irgendwo zwischen Europa und Asien- viel billiger als Mallorca und wohl schöner und exotischer.

Wer es noch einsamer haben möchte fliegt noch einmal 600km nach Osten.

Hier liegt die charmante gerade mal 100qkm große Schwesterinsel Rodrigues . Die Fahrradmitnahme macht auch in den kleinen Maschinen keine Probleme (ca. 20,- Euro pro Strecke). Die Inselbevölkerung von 40000 Einwohnern besteht fast zu 100% aus freundlichen Kreolen. Kriminalität unbekannt. Nach 2 Tagen auf der Insel kennt man jeden- und umgekehrt. Der höchste Punkt der Insel ist gerade 400m hoch, aber Vorsicht! Es gibt reichlich steilste Anstiege. Das Haus, welches wir uns gemietet hatten lag genau 1000m vom Meer in 200m Höhe. Das Bedeutet? Richtig! 20% Steigung im Schnitt! Dafür entschädigt Rodrigues mit guten Strassen und unzähligen einsamen Traumstränden.

Fahrräder würde ich mitbringen. Es werden zwar Räder verliehen- meist aber schlechter Qualität und noch schlechter gewartet. Einige Luxushotels haben gute Räder, vermieten sie aber nur an ihre Gäste oder zu horrenden Preisen.


(mein erster Radreisebericht für das Radforum)
Mauritius Rodrigues   :
http://rad-forum.de/showflat/Number/543194


Radreise Wiki/ Mauritius








 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü